Zum Kaffee oder Tee

von | 4. Februar 2018 | 6 Kommentare

Vielleicht bist du es auch gewohnt, am Nachmittag ein kleine Süßigkeit zum Kaffee oder Tee zu genießen. Ich kenne diese lieb gewonnene Gewohnheit. Seit ich versuche, nur wenig Zucker zu essen, habe ich mir diese Süßigkeit allerdings weitestgehend abgewöhnt – zumindest im Alltag. Ja, das ist möglich, und gar nicht so traurig, wie es sich für dich vielleicht gerade anhört. Ist die Verknüpfung von Kuchen und Gemütlichkeit oder Pause erst einmal gelöscht, vermisst man sie auch nicht mehr.

Es gibt allerdings besondere Tage, an denen ich dieses kleine Ritual gerne zelebriere, und für diese Momente habe ich mir relativ zuckerarme Alternativen gesucht. Eine davon ist sehr bittere Schokolade (85-100%), oder ein Gewürztee mit Kokosöl, Sahne oder Cashewmilch.

Oder eben diese Variante des Flohsamen-Brotes!

 

Es könnte ein bisschen schöner aussehen, aber es duftet herrlich und schmeckt sehr lecker. Am besten, wenn die Geschmacksnerven auf wenig süß trainiert sind.

Die Zubereitung ist ganz einfach!

 

Flohsamenschalen-Bananen-Brot

Das Brot in schmale Streifen schneiden und mit Butter oder Kokosöl bestreichen. Dann Bananenstücke darauf verteilen und für ein paar Minuten in den Ofen stellen, bei ca. 150°C.

 

Als Alternative kann man das Brot auch in kleine Stücke zerteilen und ebenfalls backen, so dass es schön knusprig ist. Das alleine reicht mir persönlich schon zum Kaffee. Wer möchte, kann das Brot auch mit ein paar Rosinen backen und scheibenweise für solche Situationen einfrieren.

Macht es euch gemütlich! Es wird ja noch ein bisschen dauern, bis die Sonne sich wieder blicken lässt. 🙂

 

 

  • Dschülie sagt:

    Moooment! 🙂
    Ich bin Zuckerfrei-Experimentier-Anfängerin und probier gerade mit deinem kleinen Ernährungstagebuch nicht über 25g Zucker am Tag zu kommen – und jetzt sitzt da eine (so schätze ich) fette ca. 14g Zucker Banane auf deinem leckeren Brot…?! „Gilt“ der Zucker in der Banane (und anderem Obst?) denn nicht? Dann käme ich mit den 25 WHO Gramm doch gleich viel besser aus!? 😉

  • Helena sagt:

    Dankeschön

  • Helena sagt:

    Durch eine Krebserkrankung, habe ich mein Leben etwas umgekrempelt. Dazu gehört auch die Ernährung. Als ich mein erstes Flohsamenschalenbrot gegessen habe, machte ich hmmmm. Das es aber auch gesundheitlich bei mir hilft, das habe ich spätestens nach dem 5 ten gebackenen Brot gemerkt. Das Brot ist bei mir nicht mehr wegzudenken.

  • >