Ich mag gerne Hafermilch und Nussmilche, aber die gekauften Varianten enthalten fast immer Zucker (oft Maltrodextrin) und manchmal auch andere E-Stoffe. Also mixe ich sie mir selber.Hafermilch

Das ist gar nicht so schwer, es dauert nur etwas länger als einen Tetrapack aufschneiden. (Weiter unten gibts noch einen tollen kleinen Aufbewahrungstipp.) Aber zuerst das Rezept, für alle, die gerne auch mal Hafermilch selber herstellen wollen:

Hafer-Sahne:

  • 100g Haferflocken oder noch besser: frisch gemahlener Hafer
  • 400ml Wasser
  • 1 EL pflanzliches Öl
  • eine Prise Meersalz

Den Hafer mit dem Wasser in einen Mixer geben und kräftig durchmixen. Das geht auch mit einem Pürierst in einem hohen Gefäß. Danach 5 Minuten stehen lassen. Die Masse wird jetzt etwas dicker.

Noch einmal durchmixen und langsam das Öl und das Salz dazu geben. Dann wieder eine Weile ruhen lassen und danach durch einen Nussmilchbeutel seien. Dafür legt ihr besser direkt Hand an und melkt den Beutel, sonst dauert das Durchlaufen wirklich zu lange.

Falls die Konsistenz zu dick ist, kann noch Wasser dazugefügt werden. Dann wird nach und nach Hafermilch daraus. Probiert aus, wie flüssig es euch am besten schmeckt.

Noch ein Tipp: Nussmilchbeutel sind meist etwas teurer und nur übers Internet zu erhalten. Es gibt aber bei DM im Waschmittelbereich einen Zweierpack Wäschesäcke für ca. € 2-3. Die funktionieren auch! Oder ihr nehmt einfach eine saubere Nylonstrumpfhose. Auch das habe ich ausprobiert und es klappte gut. Ich fand es nur etwas seltsam, mein Essen durch einen Socken zu drücken …

 

Da diese selbstgemachte Milch doch immer etwas Aufwand bedeutet, mache ich mir nicht jedes mal nur ein Glas, sondern stelle am liebsten gleich einen Liter her. Und dann passiert es mir doch ab und zu, dass die Milch im Kühlschrank verdirbt, weil ich sie nicht schnell genug aufgebraucht habe. Besonders mit Hafersahne/-milch passiert mir das, weil ich sie meist nur als Sahne-Ersatz beim Kochen zum andicken nutze, und dafür braucht man ja nicht so viel.

Ich kenne aber einen guten Trick, wie ich immer etwas frische Hafermilch im Haus haben kann: ich friere sie einfach ein, in Eiswürfelform!

Dafür fülle ich die frische Milch in einen Eiswürfelbehälter, lasse sie 2 Stunden frieren und packe dann die Hafermilch-Eiswürfel in einen Gefrierbeutel.Hafermilch_03Hafermilch_02

Ich bin ganz begeistert von dieser praktischen Idee!

Beim Kochen kann ich jetzt einfach 4-5 von den Eiswürfeln mit ins Essen werfen und bekommen dafür eine sehr cremige Sauce, ganz auf pflanzlicher Basis und natürlich auch ohne Zucker und ohne andere Zusatzstoffe.

 

23.06.2015: Ich hab hier etwas zu Fertig-Hafermilch geschrieben und warum auch zuckerfreie Getreidemilch Zucker enthält und was das ganze mit Enzymen zu tun hat.

Melde dich hier für meinen Newsletter an.

Welche Themen interessieren dich?

Vielen Dank für deine Anmeldung! Bitte schau in deinem E-Mail-Postfach nach, um deine Anmeldung zu bestätigen.