Waffeln ohne weißes Mehl und Industriezucker – und wer will: vegan!

Vor einer Weile fragte mit Christine von www.betweenyourshoulders.com nach einem Gastbeitrag für eine kleine Serie von Rezepten, die vegan und ohne Zucker und Weißmehl sein sollten. Hiermit hab ich ihr geantwortet:

05_Waffeln_fertig

Wer möchte, kann die Waffeln auch mit Eiern machen, aber ich bin von der veganen Variante echt angetan 🙂

Waffeln mit Eis und Himbeer-Sauce

(Mengenangaben für 3 Stück)

  • 1 EL (weiße) Chiasamen, frisch gemalen mit 3 EL Wasser verrührt;
    • oder 2 Eier
  • 1 reife Banane
  • 1 EL Kokosöl
  • 4-5 EL Wasser, nach und nach zugeben
    • bei Eiern ist etwas weniger Wasser nötig
  • Vanillepulver (gemahlene Vanilleschoten)
  • 50 g gemahlene Mandeln oder Mandelmehl
  • 50 g gemahlene Haferflocken
  • 1/2 TL Natron
  • 1 Prise Salz
für die Sauce:
  • ca. 20 Himbeeren, frisch oder aufgetaut
  • 1 reife Banane
  • etwas Vanillepulver
für die Eiscreme (Nice-Cream):
  • 1 reife Banane, gefroren
  • Vanillepulver
  • wer mag: gefrorene andere Früchte
Die gemahlenen Chiasamen sollten sehr fein vermalen sein, bevor sie zu einer Paste verrührt werden.
01_Waffeln_Chia_02
Dann die Paste (oder die Eier) mit der zerdrückten Banane vermischen, flüssiges Kokosöl und Wasser dazu geben und gut miteinander verrühren. Am besten mit einem kleine Mixer.
01_Waffeln_Teig
Die restlichen trockenen Zutaten dazu geben und ebenfalls gut vermengen. Wenn der Teig zu fest ist, einfach noch ein bisschen Wasser dazu geben, aber nicht zu viel, denn er sollte etwas dickflüssig sein.
02_Waffeln_Teig

Dann drei Waffeln daraus backen.

03_Waffeln_Waffeleisen
04_Waffeln_Waffeleisen
Für die Sauce einfach Himbeeren, Banane und Vanille pürieren.

Für die Eiscreme anschließend einfach die gefrorene Banane und ordentlich Vanillepulver so lange mixen, bis eine Creme entsteht (Ein gute Mixer ist hierbei von Vorteil). Ich hab für die Waffeln auf den Bildern Blaubeereis genommen. Dafür hab ich einfach noch ein paar gefrorene Blaubeeren vor dem Mixen dazu gegeben.

Alles anrichten und fertig!

 

PS: Da alles nur mit der Süße aus den Bananen gesüßt ist, nutzt ihr hierfür besser sehr reife Früchte.

 

Danach kam mir noch eine gute Idee: Die vegane Variante kann man auch schön als Backmischung verpacken. Dafür einfach alle trockenen Zutaten schichten und mit folgendem Hinweis versehen: „Eine Banane mit ca. 8 EL Wasser und 1 EL Kokosöl vermixen, die Backmischung dazu geben und eine halbe Stunde quellen lassen. Dann die Waffeln backen.“

06_Waffeln_Backmischung

 

Kleiner Hinweis

Wenn ihr noch keine zuckerfreie Zeit hinter euch habt, kann es sein, dass euch die Süße der Bananen nicht ausreicht. Euer Geschmackssinn ist möglicherweise noch zu sehr an die industrielle Süßweise gewöhnt. Wenn das so ist, dann würde ich mit etwas Honig, Reissirup, Stevia, Xylit oder Kokos-Palmblütenzucker nachsüßen.

Wenn ihr gerade in der zuckerfreien Zeit seid, dann passt bitte mit diesem Rezept etwas auf, denn die Fructose in der Banane könnte das Zuckermonster unnötig reizen.

Melde dich hier für meinen Newsletter an.

Welche Themen interessieren dich?

Vielen Dank für deine Anmeldung! Bitte schau in deinem E-Mail-Postfach nach, um deine Anmeldung zu bestätigen.