Löse deine erlernten Programme auf, die dich immer wieder zum Essen zwingen ein und für alle Mal!

Endlich frei essen!
Das Programm mit schneller Wirkung und nachhaltigem Erfolg!

Hier geht es um mehr als nur Zucker. Wir tauchen tiefer in das Thema Emotionales Essen ein und beschäftigen uns intensiv mit den Gründen, die zu zwanghaftem Essen führen.
Und vor allem: Wir werden diese Gründe auflösen!


Endlich frei Essen! richtet sich an Menschen die frei von emotionalem Essen und Suchtverhalten werden wollen.


Gerade jetzt ist es so akut, wie nie!
Der Shutdown fördert das Emotionale Essen extrem:


Vorratshaltung – Die Schränke sind voller Essen.
Stress und Gefühle wie Angst und Sorgen kommen auf.
Langeweile – Viele Ablenkungsmöglichkeiten fallen weg.


Die perfekte Kombination, um Essen zu einer Hauptbeschäftigung zu machen.


Es ist also dringend an der Zeit für den nächsten Programm-Durchlauf!
Denn das können wir ändern!


Du kannst dabei sein! Zu einem vergünstigten Preis!

Das Programm startet am 03.Mai

00
Tag(e)
00
Stunden
00
Minuten
00
Sekunden

Was genau hast du davon?

Du spürst beim Essen sehr oft, dass irgendetwas in dir die Kontrolle über dich hat, und dein freier Wille selten Chef ist? Du willst wissen, warum das so ist und vor allem: Du willst dieses Problem endlich lösen?

Ich kann dir dabei helfen.

Meine Methode – Klopftherapie nach Brittany Watkins – ist speziell für das Thema des emotionalen Essens, Übergewicht und Sucht entwickelt worden und bisher einzigartig in Deutschland.

Das Programm ist mit der Hilfe von mutigen Frauen erstellt worden. Sie haben sich bereits ihren unterbewussten Programmen gestellt und wir haben die Arbeit aufgezeichnet. Du kannst jetzt mit den dabei erstellten Videos lernen, klopfen und weiter kommen – bequem von zuhause aus.

Du wirst über die Facebook-Gruppe intensiv von mir betreut werden und Zugang zu all meinen Wissen erhalten. Ebenfalls wird dir das Wissen meiner Kollegen zur Seite stehen, mit denen ich regelmäßig Supervisionen abhalte und mich dadurch ständig weiterbilde.


Es wird in diesem Programm keine Ernährungsvorgaben geben.

Als erster Nutzer kannst du das Programm zum günstigen Einführungspreis buchen. Du erhältst dauerhaften Zugang und wirst von allen zukünftigen Ergänzungen im Mitgliederbereich profitieren können.

Warum hilft die Methode?

Wir haben alle Situationen in der Kindheit erlebt, die uns überfordert haben. Wenn niemand da war, um sie gesund zu verarbeiten, bleibt Kindern oft nur eine Lösung: So gut es geht zu unterdrücken. So entstehen kleine und größere Traumen, die später für Probleme sorgen.

Besonders emotionale Esser haben gelernt, diese ungewollten Gefühle zu unterdrücken. Zuerst scheint Ablenkung auch eine gute Lösung zu sein, aber leider verschiebt man damit die eigentliche Lösung nur in sie Zukunft. Unterdrückte Gefühle sind nämlich nicht weg. Sie leben in uns weiter und kommen immer wieder an die Oberfläche, um endlich gesehen und freigelassen zu werden.

Diese unangenehmen Gefühle sind dann die Auslöser für den nächsten Essanfall – denn Essen kann wunderbar unterdrücken. Für eine kurze Zeit.

Ernährungsumstellungen und Verhaltenstherapien können zwar oberflächlich dem Körper helfen, aber die Wurzeln von Sucht und Binge Eating liegen meist sehr viel tiefer.

Und genau dahin kann man mit einfachen, aber sehr effektiven Übungen gehen, und das Problem an der Wurzel in Ordnung bringen.

Bei den Methoden in diesem Programm werden dieses Gefühle noch einmal angesehen und dann losgelassen. Das Klopfen hilft bei der Erinnerung und dabei, dass jedes Gefühl nur für kurze Zeit gespürt werden muss.

Ist das Programm auch ohne zuckerfreie Zeit erfolgreich?

Nach meinen Erfahrungen kann man eine Essstörung von zwei Seiten aus angehen. 


Entweder, man startet mit einer Ernährungsumstellung und öffnet dadurch den Zugang zu den emotionalen Gründen von Sucht und emotionalem Essen. Oder man beginnt erst mit den emotionalen Gründen für das übermäßige Essen. Wenn die gelöst sind, hat das automatisch Auswirkungen auf eine gesündere Ernährung.


Nur leider ist es sehr schwierig an die Gründe heran zu kommen, während man noch konsumiert, also den Zucker oder das Essen als Linderung des darunter liegenden Problems nutzt. Daher halte ich die Abstinenz so wichtig.


Anders mit der Klopftechnik: Mit ihr kommt man auch ohne zuckerfreie Zeit an diese tiefer liegenden Gründe. Es ist eine enorme Beschleunigung auf dem Weg aus der Sucht. Wie ein Zaubermittel – aber dieses Mal ist es echt. 


Programmiere dich neu

Lösche die mentalen Programme, die dich in deinem Essverhalten festhalten.

Befreie dich von den eingrenzenden Überzeugungen, die dich daran hindern, das Leben und den Körper zu haben, den du willst.


Kontrolliere Heißhunger-Attacke​n

Lerne, warum dein Verstand bestimmte Lebensmittel mit positiven Erinnerungen verbindet und wie man sie voneinander trennen kann.

Gehe an einem Teller mit Keksen vorbei, ohne ein wenig Versuchung zu verspüren


Stoppe Fressattacken – Höre auf, wenn es genug ist

Lerne, warum du nicht aufhören kannst zu essen, und wie das mit deiner Kindheit verknüpft ist.

Löse diese Verbindung und beobachte, die du plötzlich mit dem Essen stoppen kannst.

Klingt zu schön um wahr zu sein? Dann guck mal, was die Teilnehmerinnen erlebt haben...

Juliane Pfuhl

Domenika Wolter

Kerstin Kerle-Schuhmacher

Birgit Meier

"

Ich bin durch Endlich zuckerfrei! zu Ilga gekommen und habe mich sofort verstanden gefühlt. Hier geht es nicht nur darum Zucker zu reduzieren. Hier wird nach den Ursachen geschaut. Und das hat mich noch neugieriger gemacht und ich bin bei Endlich frei essen! gelandet.


Es ist einfach unglaublich, wieviel dieses Tool mit dem Klopfen mir neue Erkenntnisse bringt und mich weiter bringt. Ilga ist einfach toll, herzlich und sehr einfühlsam und sie kennt auf alles eine Antwort. Ich bin sehr froh bei ihr und der Gruppe gelandet zu sein.


Munja Höft

"

Ich habe schon einige Kurse mit Freude von Ilga besucht und auch an dem Onlinekurs „Endlich frei essen“ teilgenommen. Damit habe ich die Klopftechnik kennengelernt, die mich Meilensteine weiter gebracht hat. Das gemeinsame Wirken in der Gruppe, die liebevolle und präzise Anleitung von Ilga und die Hintergrundinfos waren eine perfekte Mischung, um tief in die Themen einzusteigen und viel aufzulösen.


Ilgas erfrischende und authentische Art macht den Kurs besonders. Sie ist stets in den Facebook-Gruppen präsent, um uns zu begleiten und schnell Rückmeldung zu geben. Dieser Kurs ist eine gute Mischung aus Anleitung, Gemeinschaft, Information und Selbstfürsorge, so dass immer wieder wunderbare überraschende Ergebnisse herauskommen, die mich stets in meiner Entwicklung weiterbringen. Dieser Kurs war perfekt, um mich selber noch mehr kennenzulernen, mir meiner unbewussten Handlungen bewusst zu werden und mich mit Freude und Dankbarkeit zu verwandeln, um immer mehr bei mir selber anzukommen und genau zu erspüren, was ich wann brauche. 


Carola B.

"

Liebe Ilga,

Dass ich auf Dich mit Endlich zuckerfrei! und vor Allem Endlich frei essen! gestoßen bin, war wohl das Beste, was mir im letzten Jahr passiert ist.


Das Klopfen ist eine wunderbare und beeindruckende Methode, um tiefliegende Gefühle und Blockaden aufzudecken und Ihnen die notwendige Würdigung zu geben, damit sie Heilen können.


In den vielen verschiedenen Modulen Deines Programmes erfährt man die unterschiedlichsten Aspekte, denen man Beachtung schenken sollte und wo bislang ungeahnte Ursachen für emotionales Essen 'begraben' sind.

In diesem Programm steckt soviel Wissen und Herzblut von dir und besonders in der persönlichen Betreuung  bzw. dem Coaching fühle ich mich so gut aufgehoben und 'gesehen'.


Auch wenn der Weg zu freiem Essen manchmal etwas holprig ist, so habe ich für mich gelernt, dass der Weg das Ziel ist. Die Waage bestimmt nicht mehr mein Leben. Ich gehe nach meinem Körpergefühl. 


Katja S.

"

Liebe Ilga,
vor 3 Jahren fand ich zu dir (zu deinem Kurs Endlich zuckerfrei!), weil ich unter meiner Zuckersucht litt. Ich bekam durch meine Zuckersucht verursachte gesundheitliche Probleme nicht in den Griff und nahm auch immer ein bisschen mehr zu.
Ein Anteil in mir war aber ganz sicher, dass es einen Weg für mich gibt, wie ich gesünder, glücklicher und liebevoller mit mir sein kann. In Endlich zuckerfrei! kam schon ganz viel Wesentliches in Bewegung, und ich habe durch dich so viele Impulse und Strukturen und auch einfach wertvolle Informationen an die Hand bekommen, wie ich mein alltägliches Essen gesund und reflektiert umsetzen kann.
Dein Kurs Endlich frei essen! war dann die logische nächste Stufe: Nicht mehr nur auf Zucker fokussiert zu sein, sondern auf das gesamte emotionale Essen zu schauen
und alles, was damit verbunden aus unserem unbewussten "Eisberg-Bereich" in unser Leben wirkt....
Endlich frei essen!  hat meine Sehnsucht erfüllt, ganz in die Tiefe zu gehen, zu den Ursachen bestimmter Gelüste zu finden und sie zu heilen.
Für mich eine völlig überwältigende Erfahrung war z. B. die Auflösung meiner noch übrig geblieben Suchtattacken nach Nutella mit dir in einer Klopf-Einzelsitzung.
Wie ich mit dir herausfand, dass im Nutella die Liebe meiner Oma wirkte ... bis zur Sitzung. Seitdem hatte ich keine Impulse mehr, Nutella löffelweise reinzuschaufeln ... nein, nicht mal mehr einen Hauch davon zu naschen. Es ist geheilt, gelöst, entkoppelt.
In einer Gruppen-Klopfsession nahm ich "meine" Kinderriegel. Nach der Session aß ich gleich ein paar, weil sie da so vor mir lagen. Und dachte: Mist, das hat heute wohl nicht geklappt. Aber seitdem ... kein Impuls mehr, welche essen zu wollen, nicht mal, wenn sie vor mir liegen.
Ich bin dankbar, dass du mit deiner eigenen Geschichte und deinem ganzen wachen und bewussten Sein deine wundervolle Arbeit mit uns machst! Ich wünsche jedem Menschen, der unter seinem emotionalen Essen leidet, bei dir zu landen. Du machst Heilarbeit auf höchstem Niveau.
DANKE. 


Kerstin Kerle-Schuhmacher

"

Als ich von Deinem Kurs "Endlich frei essen" gelesen habe, wusste etwas in mir sofort, dass ich dort teilnehmen werde. Da liegen noch so viele verdeckte Themen im Essen. Meine Teilnahme ist jetzt ja schon etwas her, aber vielleicht ist es auch ganz gut, nicht ins Tagebuch zu schauen, sondern aufzuschreiben, was sich in der Langsicht verändert hat und woran ich mich erinnere. Als erstes an Deine so liebevolle, vor allem authentische Begleitung - in den Videos genauso wie in der Facebook-Gruppe.  

Es hat mich fasziniert, wieviel gleich passiert ist. Wieviel Gähnen, Tränen, Gefühle, Ablösung und Umwandlung passiert ist - gleich beim gemeinsamen Klopfen. Ich war entzückt. Gleichzeitig habe ich immer gut gespürt, was nochmal angeschaut werden will und habe sehr oft den Widerstand klopfen müssen. Ich hätte nicht gedacht, dass der so groß ist. Dann war es ein Selbstläufer - als wenn die Themen Schlange stehen und eins nach dem anderen geklopft werden will. Das waren gar keine direkten Essthemen: an den verlorenen Zwilling erinnere ich mich zum Beispiel. 

Was ich bei der Methode, hinter der Du so stehst und sie dementsprechend auch begeistert weitergeben kannst, phänomenal finde ist, dass ich etwas TUN kann. Ich kann allem, was in mir ist, Ausdruck geben und gleichzeitig wissen, dass es sich damit löst. Das ist genial. 

Auf die Themen, die Du alle in den Modulen hast, wäre ich gar nicht gekommen, aber alle habe ich auch in mir entdecken können. Vorher hätte ich z.B. nicht gedacht, dass die Angst vor dem Sexysein in mir eine Rolle spielt, aber beim gemeinsamen Klopfen habe ich so krass die Angst gespürt, als ich mir die Männer vorgestellt habe. 

Mittlerweile reicht es häufig, dass ich nur noch den Handkantenpunkt klopfe. Neulich z.B. fühlte ich mich so voll und wusste gar nicht, was es genau war. In solchen Momenten gehe ich gern in den Wald. Da kam dann ein Thema nach dem anderen und bei jedem habe ich den Handkantenpunkt mit dem jeweilig passenden Satz gesagt und ich habe gespürt, dass das ausreicht - dass ich den Rest so erfassen kann. 

Es waren nicht alle Themen zu der Zeit dran zu erkennen, wie die Module waren. Beim Aufhören, wenn ich satt bin, wusste ich, dass ich das noch nicht will. Das da Widerstand ist. Ich habe aber nicht den Widerstand geklopft, sondern es erstmal dabei belassen und am letzten Wochenende - also lange nach dem Modul - kam das Thema beim ersten Spargelessen ganz deutlich und ich konnte es in vollem Umfang erfassen. Jetzt war die Zeit reif dafür - natürlich nicht die Zeit sondern ich....;-)

Seit meinen wundervollen Erfahrungen profitieren auch andere davon. Als erstes mein Mann: viele Methoden machen ihm Angst, aber bei dieser merkt er selbst schnell die Erleichterung und bittet um Begleitung beim Klopfen, weil er in einem Gefühl feststeckt, ihm aber die Worte dazu nicht einfallen. Da ist das Klopfen so ein Geschenk! Außerdem begleite ich beruflich Frauen mit psychischen Erkrankungen. Auch hier biete ich häufig an, wovon ich begeistert bin. Sobald es um Körperwahrnehmung geht, ist soviel Widerstand und Angst da, weil es ihnen so schwer fällt, sich darauf einzulassen. Mit der Methode können wir ja aber auch den Widerstand klopfen...… Eine Frau meinte dazu lächelnd: "Tja, da habe ich jetzt ja keine Ausrede mehr, wenn selbst der da sein darf." Erst gestern habe ich mit einer Frau soviel geklopft - das freut mich so sehr, wenn ich die Erleichterung miterleben darf, wenn bedrückende Themen ausgesprochen und geklopft und dann verändert sind. DANKE, DANKE, DANKE, liebe Ilga. 

Meine Mission ist nicht die Gruppenarbeit im Internet, sondern das Leise vor Ort. Daher finde ich es wundervoll, dass es Frauen wie Dich gibt, deren Berufung es ist, ihr Wissen durch das Internet weiterzugeben, so dass es auch zu mir kommen konnte und durch mich wieder weiter hier vor Ort. 

Herzlichen, herzlichen Dank. 


Karin Scharfe

Folgende Programme kannst du u.a. bearbeiten:

Heißhunger

Der intensiven Drang etwas ganz bestimmtes essen zu müssen und dafür auch bis ans andere Ende der Stadt zu fahren.

Selbst-Sabotage

Es liegt nicht an deiner fehlenden Willenskraft sondern an deinem inneren Autoritätssystem, dass sich in deiner Kindheit entwickelt hat.

Emotionales Essen

Es gibt immer einen Grund fürs Essen, aber wenn Hunger nicht das Problem ist, dann ist Essen auch nicht die Lösung.

Zwanghaftes Teller leer Essen

Programme, die viele dazu zwingen, alles Essen auf dem Teller auf zu essen, auch wenn kein Hunger mehr empfunden wird.

Übergewicht als „Schutzhülle“

Bei Übergewicht ist es wichtig, die Funktion hinter der extra Speckschicht zu erkennen, damit sie endlich gehen kann.

„Ich bin nicht genug“-Glaubenssatz

Ein Satz der Auswirkungen aufs ganze Leben hat, nicht nur auf das Essen.

Das bekommst du:

  1. 1
    14-tägige Module – Alle zwei Wochen wird sich ein Modul zu einem neuen Thema öffnen, mit dem ihr selbstständig und anonym arbeiten könnt. Jedes Thema bietet Videos und Audio-Aufnahmen zum selber üben.
  2. 2
    Lernmaterialien – Du lernst und klopfst hauptsächlich mit der Hilfe von Videos und Audioaufnahmen, die du bequem von zuhause aus nutzen kannst. Besonders wenn dir Anonymität bei diesem Thema wichtig ist, wirst du diese Vorgehensweise lieben.
  3. 3
    Eine gemeinsame Facebook-Gruppe – In der Facebook-Gruppe habt ihr jeden Tag die Möglichkeit mit mir in Kontakt zu treten und eure Fragen zu stellen oder eure Erfahrungen zu schildern. Diese Arbeit in der Gruppe wird dir sehr weiter helfen.
  4. 4
    Einen wachsenden Mitgliederbereich – Mit der Zeit wird der Mitgliederbereich wachsen. Ihr habt dauerhaften Zugang und profitiert von allen zukünftigen Änderungen.

Warum ich das mache:

Ich konnte nicht aufhören zu naschen. Generell war Essen eins meiner größten Probleme. Nachdem ich viele Jahre nach einer Lösung gesucht habe, lernte ich, dass mein Problem keine Frage der Willenskraft war.
Es war nicht meine Schuld, dass ich nicht aufhören konnte Schokolade zu essen.

Nach vielen Jahren der Suche und Rückschlägen, fand ich eine Methode, die mir endlich eine gesunde Beziehung zu Schokolade und anderen Süßigkeiten verhalf. Heute kann ich Nein sagen, wenn mir jemand Kekse anbietet, und dabei empfinde ich kein Verlangen oder gar ein Verzichtsgefühl. Ich genieße diese Freiheit, Nein sagen zu können, sehr.

Ist das schwer zu erreichen?

Ich sage immer: Wenn ich das erreichen kann, dann kann das jeder! Glaub‘ es oder nicht. Es ist relativ simpel, man muss nur wissen, wie es geht.

Meine Methode hat mit folgendem nichts zu tun:

  • Diäten und Pillen
  • Verboten und Hungern
  • Willenskraft und Versagen

Vielmehr geht es darum, insgesamt besser zu essen und die emotionalen Ursachen für den starken Drang zu essen zu finden.

Ich weiß noch genau, wie das war!

Ich erinnere mich, dass ich in einer Besprechung saß, die Tee-Kekse auf dem Tisch ansah und ständig damit kämpfte, sie nicht zu essen. Jeden Tag! Es war harte Arbeit, keinen zu nehmen, und nach einer Stunde Kampf gab ich meist nach und aß welche davon. Nur um mich danach wie ein Versager zu fühlen.

Ich war ein Verlierer, schon wieder!

Ich weiß, wie es ist, sich deswegen schlecht zu fühlen. Ich weiß, wie es ist, ständig mit Essen und Süßigkeiten, mit dem Gewicht und Verlangen zu kämpfen, wie es ist, verzweifelt lernen zu wollen, wie man Nein sagen kann, und wie man lernt, frei von dem ständigen Essens-Drang zu sein.

Ich weiß, wie es ist, sich krank und müde von all dem zuckerhaltigen Essen zu fühlen, mit Hautproblemen zu kämpfen, fiese Gedanken über mich selbst zu haben und ein geringes Selbstwertgefühl wegen des täglichen Versagens zu haben.

Im Laufe der Jahre führte mich diese Sucht in eine Situation, in der ich unglücklich und körperlich krank war.

Und ich wollte nichts so sehr, wie das zu ändern! Ich hatte das Gefühl, dass sich alle meine anderen Probleme von alleine regeln würden, wenn ich nur schaffen würde, weniger zu essen und so gesünder und schlanker zu sein.

Darum machte ich mich auf die Suche nach der Lösung.

Und dann passierte folgendes:

Zu dieser Zeit sah meine Haut wieder schlechter. Ich wollte kein Kortison mehr nehmen und ging zu einer Naturkosmetikerin. Sie versuchte alles, aber es wurde nicht besser. Nach einer Weile fragte sie mich nach meinem Zucker- Konsum, und bat mich ihn zu reduzieren.

Was daraufhin folgte, war lebensverändernd für mich: Meine Haut wurde besser und ich verstand plötzlich, dass meine Gesundheit mit meiner Ernährung zusammenhängt.

Von diesem Moment an lernte ich alles über gesunde Ernährung. Ich lernte, dass mein Verlangen nach Zucker eigentlich ein Nährstoffmangel ist.

Durch die Umstellung meiner Ernährung auf Vollwertkost und das Ausklammern der Dinge, die das Verlangen nach Zucker auslösen, konnte ich viele Wochen lang frei von Zucker sein.

Aber das emotionale Verlangen nach Süßigkeiten und Essen im Allgemeinen blieb bestehen. Es wurde jetzt sehr deutlich.

​Zuckerfrei machte meinen Kopf frei

Das zuckerfreie Leben ließ den Nebel in meinen Kopf verschwinden und ich konnte besser sehen, was in meinem Leben fehlte. Ich erkannte, was mich unglücklich machte, welche erlernten Programme mich zurückhielten, und dass ich Schokolade aß, um Linderung von meinem Leiden zu finden.

Ich lernte Techniken, die mir halfen, die unbewussten Programme zu lösen. Sie halfen mir dabei, bessere Entscheidungen zu treffen. Es fühlte sich magisch an, wie einfach alles plötzlich wurde und wie wenig ich Essen brauchte, um mich zu trösten, beruhigen oder wir Halt zu geben. (Du musst das lernen!)

Als ich diese Dinge änderte, verschwand meine Zuckersucht allmählich.

Jetzt gibt es keinen Grund, mein Leben zu versüßen, denn es ist schon süß genug.

​Innere Arbeit lässt die Sucht verschwinden

Zuckerfrei und die innere Arbeit hat alles verändert und es mir ermöglicht, glücklich und ohne Sucht zu leben. Ich kann Kuchen und Schokolade genießen, aber es ist auch möglich, dass ich Nein sage, wenn ich es nicht will.

Als schöner Nebeneffekt wurde – ohne weitere Anstrengung – mein Körper gesund und meine Gewicht normal.

​Und dann fand ich die Abkürzung!

Das alles hat natürlich seine Zeit benötigt, an der ich besonders Hypnose, EFT (Emotional Freedom Techniques – Klopftherapie) und andere emotionale Heilmethoden nutzte. EFT kam schon vor vielen Jahren in meinem Leben und ich nutze es für viele Situationen, wie zum Beispiel das Beenden meiner Flugangst.

Und obwohl ich so überzeugt von dieser schnellen und effektiven Technik war: Bei meinem Essens-Problem funktionierte es leider nie richtig.Deshalb war es wie die Erfüllung eines Traums, als ich die Brittany Watkins Methode kennenlernte.

Mein ganzer Körper von Gänsehaut übersät, ich hatte Tränen in den Augen und wusste, dass das genau die Lösung ist, nach der ich immer gesucht hatte. Diese Klopfmethode war das fehlende Puzzle-Stückchen! Schnell und effektiv!

​Niemand soll mehr so leiden!

Ich glaube, dass niemand so fühlen sollte, wie ich es vor ein paar Jahren gefühlt habe. Ich will nicht, dass jemand so lange kämpfen muss, wie ich. Ich möchte, dass so viele Menschen wie möglich das Leben ohne jegliche Sucht genießen und sich frei von emotionalem Essen und dem Drang, die Kekse vom Teller zu nehmen, fühlen können. Das Leben ist zu kurz, um zu kämpfen und jeden Tag zu verlieren.

Das Leben ist zu kurz, um sich mit Essen und Gewicht zu beschäftigen.

So wurde es zu meiner Mission, besonders Frauen zu helfen, emotionales Essen oder Zuckersucht zu überwinden, indem ich die physischen und emotionalen Ursachen hinter diesem Verhalten finde, so dass sie endlich in der Lage sind, diese anstrengende Situation für immer zu ändern.

Die Freiheit der Wahl – zu essen oder nicht zu essen – ist befreiend und verändert das Leben.

Qualifikation

Neben vielen Jahren voller Erfahrungen, Bildungsurlauben, Ausbildungen, Workshops und Seminaren, die klassische Homöopathie, Hypnose, Familienaufstellungen und energetische Heilmethoden beinhalteten, nutze ich für dieses Programm vor Allem die Techniken dieser Ausbildung:

Tapping for Weight Loss Coach

Brittany Watkins hat mir in dieser Ausbildung ihre spezielle Klopfmethode vermittelt, die sie für Emotionales Essen,

Übergewicht und Sucht entwickelt hat.
Ich stehe weiterhin zwei Mal im Monat mir ihr in Kontakt und treffe mich regelmäßig zu Rücksprachen mit meinen Mitschülerinnen.

Diese Ausbildung ist das Kernstück meiner derzeitigen Arbeit – und ebenfalls wichtig in meinem persönlichen Leben und Wachstum.

Das Programm startet am 03. Mai

00
Tag(e)
00
Stunden
00
Minuten
00
Sekunden

Melde dich jetzt an und profitiere vom günstigen Shutdown-Aktions-Preis und von allen zukünftigen Neuerungen.

Mir ist bewusst, dass Emotionales Essen – aber auch finanzielle Unsicherheiten – gerade sehr fordern, und komme euch daher mit dem einmaligen Aktions-Preis entgegen.

Statt €997,- jetzt einmalig für €555,-

(oder in 4 Raten – bei der Bezahlung auswählen)

Wir sind vollzählig!
Es kann los gehen!

100%
GELD-ZURÜCK-
GARANTIE

100% Zufriedenheit-Garantie

14-Tage Geld-zurück-Garantie: Sollte der Kurs nicht deinen Erwartungen entsprechen, kannst du dein Geld 14 Tage nach Kauf zurück fordern.

Häufig gestellte Fragen

Wie lange habe ich Zugang zum Programm?

Kann ich etwas später einsteigen?

Muss ich mich vorbereiten?

Wie lange läuft das Programm und wie ist es aufgebaut? 

Wie viel Zeit muss ich investieren?

Was ist nach dem Programm?

Wie sieht die Betreuung aus?

Wie ist das mit der Facebook-Gruppe?

Muss ich auf Zucker verzichten?

Ich bin schwanger/Ich stille noch. Kann ich am Programm teilnehmen?

Ich bin nicht gesund, ist das Programm trotzdem etwas für mich?

14-Tage Geld-zurück-Garantie: Sollte der Kurs nicht deinen Erwartungen entsprechen, kannst du dein Geld 14 Tage nach Kauf zurück fordern. Die Abrechnung erfolgt über die Digistore24 GmbH.

Die Programminhalte werden nach bestem Wissen und Gewissen entwickelt. Sie sind ausschliesslich für Interessierte gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Wir übernehmen keinerlei Haftung für Schäden irgendeiner Art, die direkt oder indirekt aus der Anwendung der Programm-Inhalte entstehen. Bei Erkrankungen und Verdacht auf Erkrankungen, konsultiere bitte deinen Arzt und/oder Heilpraktiker.

© 2020 Endlich zuckerfrei!

>